Schöllenen - Suworovpfeiler 6c

Schöllenen - Suworovpfeiler 6c

Der Suworovpfeiler führte in den letzten Jahren ein Schattendasein an den grossen Wänden der Schöllenenschlucht. Dies jedoch zu unrecht. Die Route wurde nämlich vor ein paar Jahren saniert. Die Schwierigkeiten überschreiten nie den 6en-Franzosengrad und mit benützen der Textilgriffe ist die Route mit 6a zu haben. Eine gehobene Plaisirroute also...
Hie und da wuchert ein bisschen die Vegetation, dies trübt den Kletterspass jedoch nur ein bisschen. Bloss in der vorletzten Seillänge, welche dem Wasserlauf bei Regenfällen folgt, war das schmierige Gras im Riss dann doch sehr störend. In der Verschneidung der letzten Seillänge sind die wichtigen Griffe zur Zeit frei von Botanik.

1Sl. 5a: Easy Start zu Beginn an einem Riss und dann über botanische Sätze hinaug zum Stand unter dem Dach. 
2Sl. 6a: Die beste Seillänge der Route an einem hand- fausbreiten Bilderbuchriss. Beherrscht man die Rissklettertechnik ist die Seillänge maximal 6a. Ist man sich dessen weniger gewöhnt, tut man sich hier wohl schwer.
3Sl. 5c: Schöne Granitkletterei an Rissen und kleinen Verschneidungen.
4Sl. 6a+: Eine weitere Superlänge. Die Crux in der zweiten Hälfte bei einer Traverse von der rechten in die linke Verschneidung. Anschliessend durch diese Verschneidung hoch zum Stand, welcher etwas unbequem platziert ist.
5Sl. 5c+: Man klettert in einem rechts- linksbogen hoch zu einem alten Stand an Kronenbohrhaken. Dieser lässt sich links aussen mit einem 2er-Cam aufpeppen.
6Sl. 6b: Gerade hoch unter das grosse Dach und mit einem coolen Move nach rechts raus auf die Kante. Anschliessend wartet ein steiler Aufschwung bevor man den gemütlichen Stand erreicht.
7Sl. 6c: Die Schlüsselseillänge welche wie bereits beschrieben dreckig und rutschig war. Der Crux-Move befindet sich gleich zu Beginn vom Band weg, wo der zweite Haken erst nach dem besagten Move gehängt werden kann. Wer seine Fussgelenke schonen will, hängt hier den zweiten Haken p.a. ein und startet nochmals von unten. Für mich ist es unverständlich wie man sowas bohren kann???
8Sl. 6a+: Die letzte Länge gefiel uns dann wieder eindeutig besser. Vorallem die schöne Verschneidung am Schluss bietet einige coole Bewegungen. Wenn man hier ab und zu mal putzt bleibt es auch für die nächsten eine Freude.

Anschliessend in 4mal abseilen ohne Probleme mit 50m-Halbseilen direkt bis zum Einstieg.


Material: 2x50m, 10Express, Cams optional (nicht zwingend nötig)

Fazit: Tolle Route, welche ich sicher wiederholen werde. Die Stände sollten leider auch mal vernünftig saniert werden, sowie die nicht ungefährliche Stelle in der zweitletzten Seillänge. Ansonsten vernünftig abgesichert, über zuviel oder zuwenig lässt sich bekanntlich streiten...
Zeit: Einstieg - Einstieg 2h 45min

 

Topo

Suworovpfeiler, Suworov, Suworow, Klettern, Schöllenen, topo

Die Wand. 

Start in die erste Seillänge

Der Bilderbuchriss in der zweiten Seillänge.

....

3. Seillänge

Die Cruxstelle in der vierten Länge.

4. Seillänge

5.Seillänge

Unter dem grossen Dach in der sechsten Seillänge.

Die Abschlussverschneidung in der achten Seillänge.

Abseilerei


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Furkastrasse 741
3985 Münster
Goms

079'898'78'76