Klettergarten Griestal 5, Lochstafel

Klettergarten Griestal 5, Lochstafel

In der Göscheneralp ist in den letzten Jahren viel gegangen, was das Erschliessen von Einseillängenrouten in bestem Schweizer Urgestein anbelangt. Nicht verwunderlich wird ab diesem Jahr der Aspirantenkurs der Schweizer Bergführerausbildung im Sportklettern im Göscheneralptal stattfinden. 
Das erste Topgebiet und wahrscheinlich auch das Rissklettergebiet der Zentralschweiz schlechthin hört auf den Namen "Lochstafel". Der Name deutet auf einen Stafel (Alpwirtschaft) in einem Loch hin. Die Bauern, welche hier ihr Vieh hüteten bevor es auf die richtige Alp getrieben wurde, kamen wahrscheinlich nicht auf die Idee an dieser imposanten Felswand hochzuklettern. Vielmehr stelle ich mir vor, dass sie sich nach der Sonne auf der schönen Hochebene der Göscheneralp sehnten als in diesem sumpfigen "Loch" weiterhin von den Mücken gefressen zu werden. Doch dem unermüdlichen Ruedi Bunschi ist es gelungen, aus diesem Loch einen gemütlichen Ort zu schaffen mit ein paar der besten Klettergartenrouten im Uri. 
Links im Sektor findet man ein paar einfachere Routen im Bereich 5c-6a welche sich gut zum Aufwärmen eignen. Die wohl schönste Linie im Lochstafel ist der unglaubliche "Ethnoriss 6a+", welcher sich auch bestens dazu eignet, seine Skills im Selbstabsichern auf eine erste Probe zu stellen. Ein Doppelrack sollte man jedenfalls mindestens dabei haben. Daneben gibt es aber auch Granittypische Reibungsklettereien an steilem, aber auch rauen Urner-Granit. Weiter rechts findet man viele Dächer. In der Route "Rissdach 7a+" folgt nach einer technischen Plattenstelle ein horizontales Handriss-Dach welches es zu überwidnen gilt. Hat man die Kante erreicht, führt traumhafte direkte Risskletterei welche durch einen Quergang unterbrochen wird zum Top. Weitere schöne Routen sind der "Faustriss 6b" welcher sich mit drei 3er-Cams ideal clean absichern lässt oder die Route "Serainas-Tomatoes 6c+" mit einem coolen Fingerriss über der Dachkante. Dass die Routen nicht geschenkt sind, zeigt sich bestens in der Route "die Maus", welche sich für eine 6b+ ganz schön tricky anfühlt.
Weiter oben im Tal hat Schweizer René unzählige Routen eröffnet. Griestal bietet etliche schönen Routen in bestem Granit. (Link älterer Bericht). Die Schwierigkeitsbewertungen sind etwas "soft" im Vergleich zum Lochstafel, doch schlussendlich klettert man ja nicht für die Schwierigkeit sondern für den Spass. Und den gibts in den feinsäuberlich geputzen und eingerichteten Sektoren im Griestal allemal. Vielen Dank an dieser Stelle an die ganze Crew um Kletterurgestein René Schweizer für die super Arbeit. Es macht immer wieder Freude deine Klettergebiete zu besuchen! Topos und weitere Infos gibts bei Seraina und Dan-the-man im Gasthaus Göscheneralp im Gwüest. Und den besten Burger im Tal sowieso ;-)!
Ticklist Griestal5: GetupStandup 6c+, ComfortablyNumb 6c,HigherVibration 7a+, FindeSiglo 7b, MidnightExpress 7a, QueenOM 6b, ElMariachi 6b+, WalkTheLine 6b+, Moonwalk6b, Happines 6c

 

Raphi in Serainas Tomatoes

Klettern Lochstafel Göscheneralp Lochstaffel Raphi Imsand Bergführer Crqackclimbing Rissklettern Horrible Ethnoriss

 

Markus clean im Fausriss. Links davon die Route Rissdach

 

Stevie im Griestal

 

Griestal


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Furkastrasse 741
3985 Münster
Goms

079'898'78'76