Winter im Goms

Winter im Goms

Der Winter 2017/18 geht als schneereich in die Geschichtsbücher ein. Auch im Goms gab es in diesem Winter grosse Neuschneemengen. Mehr als nur einmal wurde die Strasse und Bahn im Tal gesperrt. Untenstehend zeige ich euch ein paar eindrückliche Bilder aus dieser Zeit.

             Bereits früh im Dezember fielen die ersten Starkschneefälle. Seit langer Zeit konnte man wiedereinmal im Dezember schöne Abfahrten unterhalb 2000m geniessen. Natürlich unter Einhaltung und Respektierung der Wildruhezonen...

...und oberhalb der Waldgrenze herrschten sowieso schönste Tourenverhältnisse.

Der Start in das neue Jahr verlief dann alles andere als ruhig. Am 2.Januar erreichten erneut starke Neuschneefälle den Alpenraum. Die schönen Holzhäuser wurden durch eine dicke Schneeschicht eingedeckt. Was auf den ersten Anblick schön aussieht, hat auch seine Schattenseiten. Die Lawinengefahr erreichte für mehrere Tage Stufe 4. Der Blick aus dem Zimmer in Münster liess keine Zweifel offen: ÄS ISCH WINTER!

Am 5.Januar beruhigte sich die Lage. Die Schneefälle endeten und an den folgenden Tagen ging auch die Lawinengefahrenstufe wieder zurück auf Stufe 2. In den Bergen herrschten tolle Skitourenverhältnisse. Direkt vor der Haustüre starteten wir zu den schönsten Skitouren und einsamen Abfahrten. Das ist Lebensqualität!

Bergführer Goms Skitour Freeride Obergoms Galmihorn Galenstock Guide Andermatt Münster Fiesch Brig Zermatt

Wie erwartet zeigte sich im Schneeprofil ein günstiger Schneedeckenaufbau für Schneesport. Jedoch machten die grossen Schneemengen den Talbewohnern auch Sorgen. Mitte Januar wurden erneut starke Schneefälle prognostiziert.

Und diese prognostizierten Starkschneefälle trafen auch ein. Am 16.Januar traf erneut eine starke Westlage auf den Alpenraum, welche das Goms im Schnee versinken liess. Die Bilder sagen genug aus:

 

 


 

Interview über die Arbeit im RSD-GOMS.


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Furkastrasse 143
3985 Münster
Goms

079'898'78'76