Pointe Adolphe Rey (Bettembourg 7a)

Pointe Adolphe Rey (Bettembourg 7a)

1.07.2019

Die Bettembourg an der Pointe Adolphe Rey bietet sich durch den relativ kurzen Zustieg und die Routenlänge als gute Tour am Anreisetag zum Rifugio Torino an. Der Zustieg erfolgt angeseilt über den Gletscher. Vorallem im letzten Teil vom Zustieg verstecken sich sehr grosse Gletscherspalten.

Bettembourg 8Sl. 7a (6a obl.)

1.Sl. 7a: Durch den Gletscherrückgang wartet gleich zu Beginn die Schlüsselstelle. Mit 6b wie im Topo angegeben hat diese Seillänge jedoch wenig zu tun. Mit 7a kommt man etwa frei durch. Die Bohrhaken stecken hier jedoch sehr nahe, sodass man sich auch technisch über diese etwa 20m lange Schlüsselstelle helfen kann. Anschliessend wartet ein sehr schöner leicht abdrängender Riss, welcher selbst abgesichert werden muss, bevor man den Stand klippen kann. Dieser Teil checkt dann etwas bei 6b ein. Wie spätere Recherchen ergaben, wurde ein alternativer Einstieg von links zum ertsen Start eingerichtet, welcher viel einfacher sein soll.
2.Sl. 5b: Nun folgt genussvolle Chamonix-Kletterei. Diese Länge verläuft leicht nach links und kann super abgesichert werden.
3.Sl.-6.Sl. 6a-5c: Die Route folgt hier genialen Rissen und einer markanten Verschneidung. Hier wäre ein 3er Cam hilfreich (wenn man ihn dabei hätte ;-).
7.Sl.-8.Sl 5c: Leider ist der Routenverlauf am Schluss nicht mehr ganz klar. Es gibt diverse Möglichkeiten und ab und zu sieht man Bohrhaken von benachbarten Routen.

Fazit: Eine wirklich schöne Tour in bestem MontBlanc-Granit und eine gute Angewöhnung an die örtliche Absicherung und Schwierigkeitsbewertung.

Material: 1-2Sätze Cams (0.3-3), 2x50m Seil, Helm, Gletscherausrüstung
Abstieg: Abseilen über die Route (eingerichtete Kettenstände)

 


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Furkastrasse 143
3985 Münster
Goms

079'898'78'76