Obergabelhorn 4063m - Arbengrat

Obergabelhorn 4063m - Arbengrat

27.8.2018

Bericht 2015 
Bericht 2013

Das Obergabelhorn steht ein bisschen im Schatten von der Dent-Blanche und dem Zinalrothorn. Nur vom hinteren Val d'Anniviers hat es eine imposante Gestalt mit der schönen weissen Nordwand. Leider setzt auch dieser Wand die Klimaerwärmung arg zu. Alle Anstiege auf den Gipfel sind nicht einfach zu haben. Der Arbengrat stellt felstechnisch eine gute Alternative zur Normalroute dar. Vom Biwak gehts über Schneefelder hinauf zu einem Couloir/Band welcher auf den Grat führt. Bei guter Schneelage kann im Couloir aufgestiegen werden, ansonsten hält man sich auf der linken Begrenzungsrippe. Hat man den Grat erreicht folgt man diesem, meist einfach, bis zum Gipfel. Was für ein Genuss bei guten Verhältnissen diesen Grat ohne Steigeisen klettern zu dürfen. Daher lohnt es sich auch, gute Verhältnisse abzuwarten. Das einzige Manko: Es handelt sich um einen westseitig exponierten Grat und somit klettert man bis zum Gipfel im morgendlichen Schatten. 

Der Abstieg über die Normalroute ist logisch wie der Aufstieg. Man könnte den ganzen oberen Teil abseilen, dieser lässt sich jedoch auch abklettern. Weiter unten erreicht man den Firn welcher zum Gendarme führt. Bei gutem Trittschnee eine kurze Sache, bei Blankeis ist es jedoch nicht angenehm und erfordert entsprechend Zeit zur Absicherung mit Eisschrauben. Nach dem kurzen Aufstieg zur Wellenkuppe folgt nochmals eine kurze Kletterstelle im Abstieg und ein Abseiler an einer Stange. Hat man den Gletscher traversiert ist das Bier und die super Rösti in der Rothornhütte nur noch Formsache.

Leider hatten Herwig und ich diesmal wenig Glück mit den Verhältnissen. Obwohl Sonne prognostiziert, kletterten wir den ganzen Aufstieg im Nebel. Die Felsen waren überzogen mit einer Raureif- und Wassereisschicht, was die ganze Sach sehr unangenehm zum klettern machte.


 

Aussicht vom Biwak zum Gipfel

Herwig in der Rampe

 

Kletterei am Arbengrat

Arbengrat Obergabelhorn Überschreitung Nordwand Südwand Gabelhorngrat Arbenbiwak Klettern Zermatt Bergführer Bergsteigen Zinal guide de montagne mountainguide

Arbengrat

Kurz wird die Sicht zum Gipfel frei.

Frozen Joghurt

Blick zur Dent Blanche

Herwig am Arbendgrat

"Top Aussicht" auf dem Gipfel. Dafür schön ruhig...

Wühlerei im Abstieg

Am Gendrarm mit Blick zum Matterhorn

Auf der Wellenkuppe

Zinalrothorn, das Ziel von morgen


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Furkastrasse 143
3985 Münster
Goms

079'898'78'76