Hanibal - Kassensturz 6c / Fam-Gni 6a+

Hanibal - Kassensturz 6c / Fam-Gni 6a+

27.07.2016

Heute stand wieder einmal Mehrseillängenklettern auf dem Programm. Der Wetterbericht war nicht über alle Zweifel erhaben und da ich sowieso von der Breithornüberschreitung am Vortag und einer Rettungsaktion am selben Abend ziemlich Müde war, fiel unsere Entscheidung auf den Hannibalturm. Sämtliche Routen sind wir schon mehrmals geklettert, bis auf die Route Fam.Gni und Kassesturz. Neben uns waren noch eine Horde Jugendliche am Berg, welche an einem Kletterlager in Hospental teilnahmen. Zuerst stiegen wir in die Route FamGni ein:

FamGni 7a+ (6a obl.) 5Sl. (angeschrieben, Raumer-Plättli)

  • 1Sl. 5c+: Typische Hannibalkletterei. Super Granit, perfekt abgesichert
  • 2Sl. 6a+: Gleich bei Stand folgt die Schlüsselstelle. Steil, aber an guten Henkeln. 
  • 3Sl. 5c+: Zum Start eine Verschneidung. Weiter oben folgen ein paar schöne Risse welche zum jammen einladen.
  • 4Sl. 7a+: Den Riss haben wir uns geschenkt und sind abgeseilt, da wir noch trocken durch die Kassesturz klettern wollten. Impressionen zum Riss gibts in diesem Bericht (Link)
  • 5Sl. 4c
--------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Kassensturz 6c (6b obl.) 7Sl. (angeschrieben, Irniger-Plättli)
 
  • 1Sl. 5c+: Der Start eher plattig, für Hannibal-Verhältnisse weite Hakenabstände, aber nie gefährlich
  • 2Sl. 6a: Schöne Seillänge, der Stand befindet sich etwas unübersichtlich links um die Kante
  • 3Sl. 6b: Es wird steiler, man folgt einem Riss nach rechts um die Kante und anschliessend an dieser hoch.
  • 4Sl. 6b+: Eine ungewöhnliche Seillänge für Granitverhältnisse welche shr viel Bewegungsgefühl verlangt.
  • 5Sl. 6a+: Kurze aber sehr schöne Verschneidungskletterei
  • 6Sl. 6c: Diese überhängende Seillänge ist wohl die schönste der ganzen Route. Steil und griffig.
  • 7Sl. 4c: Schluss, sturz- und bschissfrei
 
Fazit: Obwohl der Hannibal stark frequentiert ist, ein bisschen die Kletterhalle am Furka darstellt und die Gipfelsitzbank nicht viel mit Alpinismus zu tun hat, sollte man ihn doch nicht allzu schlechtmachen. Der Granit sucht wirklich seinesgleichen und die Kletterei ist sehr abwechslungsreich. Trotzdem würde ich an schönen Sommerwochenenden hier nicht einsteigen-> Chaos vorprogrammiert
 
 
Fam-Gni dritte Seillänge
 
Kassesturz zweite Seillänge
 
Kassesturz  fünfte Seillänge 6a+
 
Kassesturz sechste Seillänge 6c 

Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76