Rappehorn NW-Flanke 3167m

Rappehorn NW-Flanke 3167m

18. April 2010 (mit Benjamin Weger, André Müller)

Bereits am Wochenende zuvor planten Andre und ich, wieder eine Skitour am besagten Sonntag zu unternehmen. Als wir dann nach unserer Galmihorntour auf dem Balkon bei mir zu Hause ein Bier tranken, enstand die Idee, die Nordflanke des Rappehorns mal im winter zu begehen. Solange ich mich zurück erinnern kann, gab es nur einmal eine Gruppe, welche diese schöne Flanke im Winter machte. Diese stieg jedoch ncith bis zum Gipfel durch, sondern traversierte gut 150Höhenmeter unter dem Gipfel in die Nordost-flanke, um durch diese runter zu fahren.

 Wägi welcher eine lange und intensiver Biathlon-Saison hinter sich hat, gesellte sich zu uns und so starteten wir zu dritt am Sonntagmorgen um halb 6Uhr in Reckingen Richtung Blinnental. Schon bald wurde es hell und die 6km bis zuhinterst ins Blinnental zogen sich ganz schön in die länge. Immer wieder galt es, vertdreckte Lawinenkegel zu passieren und das Wetter wechselte auch ständig von bedeckt zu blau. 

Zu hinterst im Blinnental zog sich unsere Spur dann sehr steil, in vielen Spitzkehren in gefrorenem Schnee in Richtung Chummehorn. Im Kessel unter dem Chummehorn wechselte der Schnee dann in schönen Pulverschnee. Viele schöne Hänge zeigten sich uns.

---

unter dem Chummehorn

---

Blick in die NE-Flanke

---

Blinnenhorn

 

Es ging flott weiter und bald befanden wir uns in der NW-Flanke unter dem Rappehorn. Benjamin übernahm nun die Spurarbeit . Von den BernerAlpen drückte schwarze Bewölkung zu uns und vom Grathorn zog Nebel auf. Bald wurde die Sicht ziemlich miserabel, der Gipfel zeigte sich gar nicht mehr. Auf einer Höhe von 2950 entschieden wir uns umzukehren.

In schönem Pulver cruisten wir, bei nicht allzuguter Sicht weiter runter. Wir machten dann noch Rast um etwas zu essen und bald erreichten wir wieder das Blinnental.

In Reckingen angekommen konnten wir dann noch unsere Skier und schuhe im Brunnen waschen und dann gings ab zum grillieren nach Münster

Rot ist unsere Aufstiegsspur bis zum Umkehrpunkt. Grün wäre der weitere Verlauf gewesen. Die Gruppe welche vor 5-7Jahren mal mit Skiern da rauf war, querte oberhalb der Felsen wo wir umgekehrt waren in die NE-Flanke.

 

Fotos bei Facebook-Ändu


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76