Poncione di Cassina Baggio (Piccadilly di Bedretto 6a+)

Poncione di Cassina Baggio (Piccadilly di Bedretto 6a+)

2.10.2011

Es muss nicht immer ein Nachteil sein, in einer Randregion zu wohnen. So konnten wir uns auch heute wieder spontan entscheiden zwischen Furkagranit, Grimselschliff oder Tessinersonne. Da Urs noch nie im Bedretto zum klettern war, entschieden wir uns für die Südwand des Cassina Baggio.

Start um 9.30Uhr bei der grossen Kurve unterhalb des Nufenenpasses und in gut 50min. beim Einstieg. Gleich unterhalb des Einstiegs ein heftiger Knall und ein ziemlich grober Steinschlag donnerte weiter östlich die Wand herunter (dort hats wahrscheinlich auch keine Routen). Wir stiegen in die Route "Piccadilly di Bedretto ein (damit hätte ich dann auch die wohl 3 schönsten Routen in dieser Wand gemacht). Daneben im Herbstwind stieg eine deutsche Seilschaft ein, welche wohl ein bisschen überfordert war. Die Kommunikation zwischen den Beiden via Walkie-Talkie hat meiner Meinung nach, auch nicht so reibungslos funktioniert ;-)

Picadilly di Bedretto 6a+ (5b obl.) 10Sl.

  • 1Sl. 5b: Der Einstieg wie bei der Route Herbstwind, nach dem ersten BH nach links weg.
  • 2Sl. 6a: Die Crux etwas plattig. Dann an zwei Rissen zum Stand.
  • 3Sl. 4c: Übergangslänge welche für den Schwierigkeitsgrat doch recht schön zu klettern ist.
  • 4Sl. 5a: ...
  • 5Sl. 6a+: Kurz auf Reibung antreten und so erreicht man durchgestreckt die rettende Leiste. Anschliessend einer Kante folgen zum plattigen Ausstiegsquergang.
  • 6Sl. 4b: Achtung nach dieser Seillänge gibt es keinen Stand. Entweder rechts des Couloir den Abseilstand benützen oder den ersten Bohrhaken der nächsten Seillänge, welcher sich bereits in der Headwall befindet. Im Couloir Steinschlag!
  • 7Sl. 6a: Es wird steil, aber auch griffig
  • 8Sl. 5c+: ...
  • 9Sl. 6a: Erster Bolt besser auslassen. Anschliessend gut verlängern, sonst Seilzug
  • 10Sl. 5c: Genuss zum Wandbuch

Beim Abseilen ist darauf zu achten, dass man beim Couloir keine Steine auslöst und sich nicht unnötig in der Steinschlagzone aufhält. Auch bei uns pfiffen Steine um die Ohren :-S  Damit wären die 3 Routen geschafft. Ab jetzt gehts an den Poncione di Ruino


-> Infos zur Route

  • Absicherung: gut+. Klemmgeräte haben wir keine gebraucht.
  • Material: 2x50m Seil, 12 Express, Helm unbedingt!
  • Zustieg: Von der Kurve an der Nufenenstrasse auf dem Weg zur Pianseccohütte bis zur Abzweigung Lago del Pigne. Dann über Wegspuren bis zum gut sichtbaren Einstieg (ca. 50min) 
  • Abstieg: Abseilen über die Route und den gleichen Weg zurück
  • Weitere Routen in der Umgebung: Herbstwind 6a+, Dr Grüen Nils 6a+
  • Sonstiges: Wenn sich bereits mehrere Seilschaften in der Route befinden besser den Herbstwind oder GrüenNils klettern (Steinschlag)


Cassina Baggio Südwand


Urs in der zweiten Länge 6a. Die Schwierigkeit hat er bereits hinter sich.


Urs in der vierten Länge 5a


Fünfte Seillänge 6a+


Ausstieg der fünften Seillänge


In der siebten Seillänge wirds dann steiler, aber auch griffig


Schöner Tiefblick


Abseil-Quälerei


Es herbstlet im Bedretto.

 

 

 

 


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76