PizBernina 4049m (Biancograt- Bellavista- Palü- Diavolezza)

PizBernina 4049m (Biancograt- Bellavista- Palü- Diavolezza)

28.8.2014

Der Biancograt ist einer der ganz grossen Klassiker in den Schweizer Alpen. Zuerst folgt man von der Tschierva-Hütte den Wegspuren bis man auf den kleinen Gletscher unter dem Piz Prievlus trifft. Falls die Verhältnisse passen, am besten direkt hoch in die steile Firnflanke und über diese hinauf zur Fuorcla Prievlusa 3427m. Hier folgt die erste kurze Kletterstelle (einfach den Steigeisenkratzspuren nach), den letzten Teil umgeht man westlich und trifft anschliessend auf den geschwungenen Biancograt welcher zum Piz Bianco 3995m führt. Der anschliessende Felsteil (bei uns mit viel Schnee), ist nicht schwierig, stellt jedoch die Schlüsselstelle der Tour dar. Beriets vor 9Uhr stehen wir  auf dem Gipfel, und so ist es für uns klar, noch die Gesamtüberschreitung Bellavista-Palü-Diavolezza anzuhängen. Im Abstieg benutzen wir den Spallagrat (Normalweg), wo wir auf ein paar amüsante Gegenverkehrsszenen treffen.  Der Schluss-Abstieg zur Bergstation Diavolezza ist dann nur noch Formsache. Eine wunderschöne, empfehlenswerte Tour für ambitionierte Alpinisten. Prädikat: Hüäre güät!!!

 


 

Wolkendecke über uns, am Horizont blauer Himmel. Ankunft in der Fuorcla Prievlus

 


 

Sonnenaufgang kurz vor dem Biancograt

 


 

ohne Worte

 


 

Der Verbindungsgrat PizBianco-PizBernina. 

 


 

Der blaue Himmel kämpft gegen die Wolken und wird schlussendlich gewinnen

 


 

Abstieg über den Spallagrat

 


 

Rechts der Biancograt, links der Spallagrat

 


 

Palü-Ostpfeiler

 


 

PizPalü-Überschreitung

 


 

Palü-Bellavista-Bernina


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76