Lagginhorn (Südgrat) 4010m.ü.M

Lagginhorn (Südgrat) 4010m.ü.M

10.9.2011 (mit Urs Vogt)

  • Route: Hohsaas3200m- Lagginjoch3499m- Südgrat- Lagginhorn4010m- WSW-Grat- Lagginhorngletscher3340m- Hohsaas3200m
  • Höhenmeter: 810hm
  • Schwierigkeit: ZS/3a
  • Wetter: Sonne (wunderschönes Nebelmeer)
  • Zeit: 4.28h (Aufstieg),1.40h (Abstieg)
  • Karte: 1309 Simplon, 1329 Saas  

Wiedereinmal ging es heute ins Saastal. Bereits als wir bei der Talstation in Saas-Grund ankamen, standen viele Bergsteiger vor den geschlossenen Türen der Gondelstation. Um 8Uhr öffneten sich dann endlich die Türen und die Masse verschob sich zur Bergstation Hohsaas. Dort zweigten dann praktisch alle Bergsteiger auf den Normalweg zum Weissmies ab. Unser Weg führte ins Lagginjoch. Neben uns waren hier noch drei 2er-Seilschaften unterwegs, welche dann jedoch den Weissmies-Nordgrat in Angriff nahmen. Vor einem Monat habe ich diese schöne Tour auch unternommen. Wir stiegen in hartem Firnschnee ins Lagginjoch wo uns die Sonne und ein wunderschönes Nebelmeer begrüssten. Die Italiener mussten heute wohl auf Sonne verzichten.

Vom Lagginjoch3499m gehts über den Grat in einfacher Kletterei zum ersten Aufschwung und weiter zum Vereinigunspunkt mit dem SE-Ausläufer. Einfach gehts weiter zu einem Gendarm3693m. Hier kann man abklettern oder an Schlingen abseilen. Anschliessend in einfach, luftiger Kletterei weiter über den Grat. Schneeresten und ein bisschen Eis in der W-Seite machten das ganze ein bisschen interessanter. Ziemlich gegen Schluss erreicht man noch einen Gendarmen. Hier muss man auf den Gendarmen aufsteigen und erblickt an der Ostseite einen Bohrhaken, an welchem auch abgeseilt werden kann (Maillon steckt, Bohrhakenplättli lose->anziehen). Ca. 12Meter weiter unten befindet sich ein Balkon, auf diesem in die Scharte mit einem kleinen Turm traversieren. Wir waren anschliessend ostseitig um den Turm geklettert. Anschliessend über den Gipfelgrat in einfacher Kletterei zum Kreuz. Praktisch alles konnte am kurzen Seil geklettert werden, ab und zu für ein schönes Foto auch mal verlängert. Der Aufstieg über den Südgrat war wunderschön. Im Süd-Osten eine geschlossenen Nebeldecke und im Westen das Panorama der Walliser-Alpen. Der Rückweg zurück zur Bergstation ging dann recht zackig. Auf dem Lagginhorngletscher dann noch ein wuchtiger Steinschlag aus der Westseite des Lagginhorn, welcher uns nochmals daran erinnerte, dass mit dem Gipfel die Tour noch nicht geschafft war. Bei bratender Sonne erreichten wir dann wieder unseren Startpunkt und freuten uns auf etwas Flüssiges.


Lagginjoch. Links der erste Teil des Südgrates


Süden=Sonne?


War des scheen


Urs über den Wolken


Wies wohl im Himmel aussehen mag?


Schöne Kletterei am Südgrat



Unten der Südgrat und hinten dasWeissmies


Urs aufm Gipfel


Abstieg über die WSE-Rippe


Bald zurück


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76