Graue Wand (Niedermann)

Graue Wand (Niedermann)

26.6.2010  (mit Amadeo Rüedi)

Link zu einer weiteren Begehung der Route im Jahr 2015: Bericht zur Begehung 2015

Ich weiss nicht wie lange mir diese Wand schon im Kopf rumschwirrte. Am letzten Samstag im Juni war es endlich soweit. Um 7 Uhr starteten Amadeo und ich beim Parkplatz Tätsch Richtung Albert-Heim und Graue Wand. Wir schlugen uns mit den schweren Bergschuhen Tritte durch das Couloir, welches zum Einstieg führt. Unsere Route war heute die einfachste, nämlich die Niedermann. Die Saison ist ja noch jung:-) Unser Zeitplan war um viertel vor 9 in die Wand einzusteigen, doch bereits um viertel nach 8 waren wir am Einstieg und Amadeo mit etwas kalten Händen in der noch schattigen ersten Seillänge der Niedermann. Durch überschlagen an den Ständen kamen wir gut vorwärts, mussten aber auch immer 90Meter am Stück durchklettern.

---------------

  • 1.Sl. 5c: Es geht direkt hart los im kleinen Riss links neben der grossen Rissverschneidung. Es muss fast die ganze Seillänge zusätzlich selbst abgesichert werden. 2 Bohrhaken stecken. Der Stand befindet sich bei der Mündung in den grossen Riss, welcher quer durch die ganze Wand führt und durch den die Route anschliessend  weiterführt.
  • 2.Sl. 5c: Jetzt war ich an der Reihe und kam bereits ganz schön ins schwitzen. Ein Kamin führt zu einem kleinen Aufschwung. Die Länge habe ich für eine 5c als recht hart empfunden. Selbst Amadeo im Nachstieg kam ganz schön ins Schnaufen.
  • 3.Sl. 5c+:  Schöne Seillänge dem grossen Riss entlang. Eigentlich die Schlüsselstelle der Tour. Mental jedoch weniger herausfordernd.
  • 4.Sl. 5b:  Super Züge über ein kleines Dach. Geht besser wenn man nicht in den Kamin einsteigt.
  • 5.Sl. 4c: Der erste Bohrhaken ist nicht so offensichtlich. nach dem Stand geht es direkt nach rechts über eine kleine Platte. Dann vorwiegend selbstabsichernd über eine grasdurchsetzte Verschneidung rauf zum Stand.
  • 6.Sl. 4b: Schon fast ein Wanderweg. Hier bieten sich viele kleine Böden für eine kurze oder auch längere Pause an.
  • 7.Sl. 5b: Nun folgt der legendäre Ziegenrücken. Eine super schöne Piazlänge. Oben dann ein luftiger Schritt auf die nächste Schuppe und ein Quergang zum Stand. Genial!
  • 8.Sl. 4c: Schöne Kletterei bis zum nächsten Stand welcher sich beim Borhaken auf dem kleinen Boden links um den Block befindet.
  • 9.Sl. 5c: Super Seillänge, welche zu Beginn sehr gut mit Bohrhaken abgesichert ist. Der Ausstieg muss dann aber wieder selbst abgesichert werden.
  • 10.Sl. 5c: Nochmals eine harte 5c Länge (vgl. 2.Sl.) welche im klassischen Kaminstil überwunden werden kann. Wer hier noch nicht müde ist, ist es halt danach. 
  • 11.Sl. 5b: Das Dessert zum Schluss, schön exponiert auf den höchsten Punkt.

---------

Nach der wohlverdienten Gipfelpause gings ans abseilen. 8mal 50Meter. obwohl wir super eingespielt waren, benötigten wir mehr Zeit als zuvor vermutet. Zurück am Einstieg stellte sich dann das Glücksgefühl ein, welches ich schon so häufig bei einer schönen Freeridebefahrung verspürte. Um 17uhr erreichten wir das Hotel Tiefenbach,  zum wohlverdienten Bier bevor uns das Postauto nach Realp brachte wo wir dann auf die MGBahn warteten. 

Infos am Schluss nach der Galerie

 


 

Amadeo in der ersten Seillänge

 


Ich folge in der dritten

 

 


Der Ziegenrücken

 

 


Super Granit

 

 


schön weit oben

 

 


Gipfelraphi

 

 


Gipfelrüedi mit Galenstock

 

 


Abseilerei

 

 


scheiss qualität das foto

 

 


Rüedi mit Galenstock von unten

 

 


Realp

 

 


 

Raphi klettert den Ziegenrücken, anlässlich einer weiteren Begehung im Jahr 2015. Den Bericht findest du hier: Bericht Begehung 2015

 

Die Graue Wand befindet sich am Furkapass. Man fährt von Oberwald oder Realp bis zum Hotel Tiefenbach. Von dort oder ab Parkplatz Tötsch (Gebührenpflichtig) dem AlberHeim-Weg entlang, von wo aus man Bald die Graue Wand sieht.

Die Route muss viel selbst abgesichert werden. 6a-6b im Granit sollte man sicher drauf haben, damit man die Route geniessen kann. Es gibt viele Runouts.


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76