Galenstock (SE-Sporn) 3586m.ü.M

Galenstock (SE-Sporn) 3586m.ü.M

10.7.2010 (mit Lagger Roman)

Route: Furkapass-Siedelenhüttenweg-Hannibalturm links umgehen-Gletscher bis zum Einstieg Sporn-Sporn-Galengrat (Achtung Wächte, schön links halten)-Gipfel-Abseilstelle Südwand-Siedelnhütte- Furkapass

Die Route im Sporn führt am Anfang durch eine Scharte (brüchig) dann kommt die erste Kletterstelle im dritten Grad, anschliessend recht offensichtlich einfach Kletterei bis unter einen roten Turm. Dieser wird links umklettert. Anschliessend in schöner, einfacher Genusskletterei in bestem Granit zum Ausstieg. Abseilstelle ist gut markiert und ausgerüstet für ein 50m Einfachseil (je 25m) besser aber gleich mit 2 Halbseilen volle 50m abseilen.

Bericht: Es war halb 3 Uhr morgends als mich Lou Bega aus dem Schlaf weckte. Das Ziel von Roman und mir war der Galenstock SE-Sporn. Wir starteten um 4Uhr am Furkapass. Roman hatte noch einige Zweifel über die Erreichung unseres Tageszieles. Die Temperatur war natürlich auch an diesem Tag viel zu heiss und so konnte bereits im dunkeln im T-Shirt gelaufen werden. Auf dem Gletscher lag noch eine dünne Schneeschicht, bereits aufgesulzt aber immer noch tragend. Wir kamen gut vorwärts und waren ganz alleine am Einstieg zum Sporn. Im Sporn teilweise schöne, griffige Kletterei (das erste mal für Roman mit Bergschuhen).  Zum Schluss der Gipfelgrat. Draussen auf der abbrechenden grossen Gipfelwächte sieht man noch Spuren welche gar nicht so alt sind :-S. Nach einer ausgewogenen Gipfelpause gings dann runter zur gut markierten Abseilpiste welche in der Falllinie gerade runterführt. Zurück zur Siedelenhütte gings dann flott schneerutschend recht rasant.

Alles in allem eine schöne, kombinierte Hochtour.


Zustieg Sporn über den Siedelengletscher


Ich im Sporn


Laggi steigt nach


Gipfel


Typisch Selbstauslöser


Abseilerei


 

 

 

 

 


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76