Allalinhorn (Hohlaubgrat) 4027m.ü.M, Feechopf 3888m.ü.M

Allalinhorn (Hohlaubgrat) 4027m.ü.M, Feechopf 3888m.ü.M

24.9.2011 (mit Roman Lagger)

  •  Route: MittelstationHohlaub3213m- Hohlaubgletscher3190m- Sattel3515m- Hohlaubgrat- Allalinhorn4027m- Feejoch3826m- Feechopf3888m- Feejoch- Mittelallalin3457m
  • Höhenmeter: 837hm
  • Schwierigkeit: WS+/3a
  • Wetter: Sonne (Nebelmeer im Süden)
  • Zeit: 2.40h (Hohlaubgrat),ca. 1h (Feechopf)
  • Karte: 1328 Randa    
  • Weitere Berichte vom Berg: Nordwändli, Skitour

 

Ich hatte Roman schon vor einiger Zeit versprochen, ihn zum Geburtstag auf seinen ersten 4000er zu begleiten. Heute war es nun so weit und da wir nicht Lust hatten, in einer Schlange auf einer Normalroute anzustehen, entschieden wir uns für den Hohlaubgrat. Zu unserer Verwunderung waren wir während der Tour immer schön alleine in unserer Geländekammer, sonst ist auf dieser Route gewöhnlich mehr los. 

Von der Mittelstation der Allalin-Metro (erste Bahn hält auf Verlangen) gehts zuerst quer über den Hohlaubgletscher mit einigen Spalten. Anschliessend erreicht man über eine Schnee-/Firnflanke den Hohlaubgrat im Sattel auf ca.3515m. Der nächste Firnhang ist ca.40Grad steil, danach flacht sich der Grat wieder ab. Vor dem Erreichen des Felsriegels steilt der Firngrat nochmals auf. Die Kletterei im Fels ist kurz, gutgriffig und leider durch ein Fixseil entschärft. Es hat auch ziemlich viel an Hakenmaterial in dieser Stelle. Anschliessend erreicht man bereits den Gipfel.

Auf dem Gipfel dann das gewohnte Zusammentreffen mit den Scharen, welche über den Normalweg aufstiegen. Wir machten eine längere Pause und genossen die super Fernsicht und das Nebelmeer über Italien. Anschliessend stiegen wir über die Normalroute ab ins Feejoch und bestiegen noch den Feechopf wo wir dann ganz alleine unterwegs waren. Am Alphubel waren auch keine Bergsteiger in Sicht. Anschliessend zurück ins Feejoch, runter zur Bergstation Mittel-Allalin und weiter zum Bier nach Saas-Fee. Gratuliere Römel;-)


Blick zurück zum schäbigen Ausgang


Hohlaubgletscher


Der Grat


Roman auf dem Gletscher. Oben sieht man die Bergstation


Sattel 3515


Blick zum Rimpfischhorn


Roman im Felsriegel


Aussicht zum Strahlhorn


Römel auf seinem ersten 4000er


Vogel?


Auf dem Feechopf 3888m.ü.M. Hinten Rimpfischhorn und Strahlhorn



Blick zurück zum Grat welcher auf den Feechopf führt


Kontakt

Imsand Raphael Bergführer IVBV

Bielstrasse 4
3985 Münster
Goms

079'898'78'76